Berliner Klimaschutzrat - Beratung des Senats in der Klimaschutzpoli­tik

Zeitraum: 
2017 - fortlaufend

Im September 2017 ist der neue Berliner Klimaschutzrat zu seiner konstituierenden Sitzung in der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz zusammengetreten.

Die in das Gremium berufenen neun Mitglieder sind ausgewiesene Expertinnen und Experten aus der Wissenschaft und Wirtschaft sowie von Verbänden. Weiterhin nehmen regelmäßig Vertreter der zuständigen Senatsverwaltungen Berlins und der Landesregierung Brandenburgs als Gäste an den Sitzungen teil.

 

Grundlage für die Einrichtung des neuen Gremiums ist eine entsprechende Verpflichtung des Senats im Berliner Energiewendegesetz. Danach soll der Klimaschutzrat als unabhängiges Gremium den Berliner Senat und das Abgeordnetenhaus auf dem Gebiet der Klimaschutz- und Energiepolitik umfassend beraten. Dieser soll auf die Einhaltung der Klimaschutzziele und die Umsetzung und Fortschreibung des Berliner Energie- und Klimaschutzprogramms achten.

Die Inanspruchnahme externen unabhängigen Sachverstandes in klimaschutzpolitischen Fragen durch den Berliner Senat hat bereits Tradition. Ein auf Grundlage des früheren Berliner Energieeinspargesetzes von 1990 eingesetzter Energiebeirat und später umbenannte Klimaschutzrat tagte bis Ende 2014. Mit dem Berliner Energiewendegesetz wurde nun eine neue gesetzliche Grundlage und Handlungsauftrag geschaffen.

Thema: 
Energieeffizienz, 
Energieerzeugung, 
Energieverbrauch, 
Nachhaltigkeit
Handlungsfeld: 
Öffentlicher Raum
Maßnahme: 
Kommunale Initiative, 
Netzwerk
Kontakt: 
Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz
Brückenstraße 6
10179 Berlin
Tel.: (030) 9025-0
Foto: Berlin Partner, Scholvien
Foto: Berlin Partner, Scholvien