CityLog - Moderne Logistik für den innerstädtischen Güterverkehr

Umsetzung durch: 
Fraunhofer-Institut für Produktionsanlagen und Konstruktionstechnik (IPK), LogisticNetwork Consultants GmbH (LNC), Messenger
Zeitraum: 
2010 - 2012
Finanzierung: 
Förderung im 7. Forschungsrahmenprogramm der EU

Konzepte zur Modernisierung der Logistik in der Innenstadt zu entwickeln war Ziel des von der EU im 7. Forschungsrahmenprogramm geförderten Projekt CityLog. Es zielt insbesondere darauf ab, die verkehrlichen, umwelt- und klimaseitigen Belastungen durch den innerstädtischen Güterverteilverkehr so gering wie möglich zu halten. In Berlin lag der Projektfokus auf dem Test innovativer Ladeeinheiten, dem Test der so genannten "BentoBox ".

Die in Berlin erdachte Lösung, welche dann in Italien projektiert und als Prototyp gefertigt wurde, wurde in einem zweimonatigen Feldversuch (Ende 2011 bis Anfang 2012) in Berlin getestet. Es war der europaweit erste Einsatz dieses Prototyps einer flexiblen und anbieteroffenen Sammelstation für Pakete, Päckchen und kleinere Sendungen.

 

Der große Vorteil der BentoBox aus städtischer Perspektive: Anders als die am Markt bereits bestehenden Lösungen soll die BentoBox im Endzustand allen interessierten KEP-Diensten (Kurier-, Express- und Paketdiensten) offenstehen. Dabei sollen die Boxen sowohl als Schnittstelle zu privaten und geschäftlichen Endkunden fungieren, gleichzeitig aber auch ihre Einbindung als Konsolidierungspunkt in die internen Logistikprozesse ermöglichen. Damit eröffnet dieser Ansatz neue Möglichkeiten, vor allem im verkehrlich intensiven Bereich des KEP-Gewerbes.Die BentoBox hat sich bereits nach kurzer Erprobungsphase funktional bewährt: Selbst bei den zeitkritischen Kuriersendungen kam es weder zu Fehlern noch zu Verzögerungen. Die BentoBox ermöglichte damit eine Bündelung von Aufträgen, so dass die Anzahl an Fahrten im Testgebiet deutlich reduziert werden konnte.

Thema: 
Nachhaltigkeit, 
Umwelt
Handlungsfeld: 
Mobilität / Logistik
Maßnahme: 
Forschung / Entwicklung, 
Technik / Technologie
Kontakt: 
Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz
Am Köllnischen Park 3
10179 Berlin
Tel.: (030) 9025-0
Foto: Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz
Foto: Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz
Foto: Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz
Foto: Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz