Contracting für das Neue Tempodrom

Umsetzung durch: 
Berliner Energieagentur GmbH
Zeitraum: 
2001
Finanzierung: 
Contracting
Erfolg: 
CO2-Reduktion: 338 t/a

Das Tempodrom hat sich zum Ziel gesetzt, ein ökologisches Gesamtkonzept in alle Geschäftsbereiche des Veranstaltungsortes zu integrieren und diesen nachhaltigen Gedanken kontinuierlich und langfristig zu implementieren. 

Im 1. Schritt kann durch vorausschauende Planung Emissionen vermeiden werden. Das Gebäude trägt bei der CO2-Vermeidung aufgrund verschiedener Anlagensysteme (BHKW, Erdwärmetauscher, Solar- und Photovoltaikanlage, Ökostrom, etc.) für eine energieeffiziente Strom- und Wärmegewinnung viel dazu bei. So ist der Veranstaltungsort selbst in der Lage, Strom und Wärme - in umweltschonender Kraft-Wärme-Kopplung - zu produzieren. Dank des gasbetriebenen BHKWs werden jährlich ca. 970 Megawattstunden (MWh) Wärme erzeugt (= ca. 50% des gesamten Wärmebedarf).

Weitere Projektinformationen der Berliner Energieagentur

Thema: 
Energieeffizienz,
Energieerzeugung
Handlungsfeld: 
Gebäude,
Strom allgemein,
Wärme / Kälte
Maßnahme: 
Contracting,
Erneuerbare Energien,
KWK,
Technik / Technologie
Gruppe: 
mehrwert Berlin
Standort: 
Neues Tempodrom
Möckernstraße 10
10963 Berlin
Kontakt: 
Berliner Energieagentur GmbH
Französische Straße 23
10117 Berlin
Tel.: (030) 293330-0
Fax: (030) 293330-99
Außenansicht des Tempodroms mit Solaranlage; Foto: Berliner Energieagentur
Außenansicht des Tempodroms mit Solaranlage; Foto: Berliner Energieagentur
Außenansicht des Tempodroms mit Solaranlage; Foto: Berliner Energieagentur
Außenansicht des Tempodroms mit Solaranlage; Foto: Berliner Energieagentur
Blockheizkraftwerk im Tempodrom, Foto: Berliner Energieagentur
Blockheizkraftwerk im Tempodrom, Foto: Berliner Energieagentur