Größter Elektro-LKW auf Berlins Straßen

Umsetzung durch: 
TH Wildau, BEHALA, DHL, Berliner Energieagentur
Zeitraum: 
2013 - 2016
Finanzierung: 
Förderung vom Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie
Projektvolumen: 
870.000 €

Im Rahmen des Projektes KV-E-Chain wird eine voll-elektrische Lieferkette im Fernverkehr demonstriert. Waren werden in Containern und Wechselbrücken mit dem Zug aus dem Westen Deutschlands in den Berliner Westhafen geliefert und von dort vollelektrisch weiterverteilt.

Ein Novum stellt dabei der Einsatz eines elektrischen Fahrzeugs mit Straßenzulassung und einer Gesamtmasse von bis zu 40 Tonnen dar. Solch ein Fahrzeug - der größte Elektro-LKW mit Straßenzulassung - startete im Juli 2014 zu seiner Jungfernfahrt vom Berliner Westhafen. Das von der BEHALA betriebene Fahrzeug ist das erste seiner Art auf Berliner Straßen.

 

Der LKW wird im Rahmen des Schaufenster-Projekts KV-E-Chain eingesetzt und soll künftig Container mit Waren, die per Zug unter anderem vom Projektpartner DHL im Berliner Westhafen ankommen, an verschiedene Ziele in der Stadt ausliefern.

Der LKW

  • Bezeichnung: Terberg YT202-EV
  • Gesamtmasse: 40 t (mit Sattelauflieger, 44 t im Nachlauf von Schienentransporten)
  • Max. Geschwindigkeit: 40 km/h
  • Motorleistung: 140 kW
  • Batterien: Lithium Ionen 112 kWh/614V, mit integriertem Batterie-Managementsystem
Thema: 
Umwelt
Handlungsfeld: 
Mobilität / Logistik
Maßnahme: 
Forschung / Entwicklung, 
Technik / Technologie
Gruppe: 
mehrwert Berlin
Standort: 
BEHALA
Westhafen 1
13353 Berlin
Kontakt: 
BEHALA - Berliner Hafen- und Lagerhausgesellschaft mbH
Westhafenstraße 1
13353 Berlin
Tel.: (030) 39095-0
Fax: (030) 39095-139
Foto: BEHALA
Foto: BEHALA
Foto: BEHALA
Foto: BEHALA
Unternehmen mit Landebeteiligung