Konzerthaus Sanierung spart CO2 am Gendarmenmarkt

Auftraggeber: 
BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH
Zeitraum: 
2009 - 2011
Finanzierung: 
Konjunkturpaket II
Erfolg: 
CO2-Einsparung: 18 Tonnen pro Jahr

Die Sanierungsarbeiten der BIM sind nicht nur energetisch sinnvoll, sondern verbessern auch den Brandschutz deutlich. Um die Sicherheitsvorschriften ordnungsgemäß zu erfüllen und die Sicherheit im Konzerthaus zu erhöhen, erneuert die BIM die Brandmeldeanlage und baut Brandschutztüren ein.

Im Funktionsgebäude in der Charlottenstraße 55, in dem die Hochschule für Musik Hanns Eisler Berlin ihren Sitz hat, führt die BIM zudem eine Dachsanierung durch.

 

Die Sanierungsarbeiten erstrecken sich über die Dachflächen in der Charlottenstraße über die Jägerstraße bis zum Nachbarhof. Ziel ist es, den CO2-Ausstoß zu minimieren und die Energiebilanz zu verbessern. Neben der Wärmedämmung legt die BIM ein besonderes Augenmerk auf die vorhandenen Gauben, die unter Berücksichtigung des Denkmalschutzes Schallschutzfenster erhalten. Die Dacheindeckung mit Biberschwanzziegeln in naturrot erfolgt nach historischem Vorbild.

 

Thema: 
Energieeffizienz, 
Energieverbrauch, 
Konjunkturpaket II
Handlungsfeld: 
Gebäude, 
Öffentlicher Raum, 
Wärme / Kälte
Maßnahme: 
Bauliche Maßnahme, 
Technik / Technologie, 
Wärmedämmung
Gruppe: 
Klimaschutzvereinbarung
Standort: 
Konzerthaus Berlin
Gendarmenmarkt
10117 Berlin
Kontakt: 
BIM Berliner Immobilienmanagement GmbH
Warschauer Straße 41/42
10243 Berlin
Tel.: (030) 90166-1660
Fax: (030) 90166-1670
Beteiligte Klimaschützer: 
Foto: BIM GmbH
Foto: BIM
Foto: BIM GmbH
Foto: BIM GmbH