Umstellung Energieträger im Heizkraftwerk Klingenberg

Auftraggeber: 
Vattenfall Europe Wärme AG
Zeitraum: 
2017
Projektvolumen: 
100.000.000 €
Erfolg: 
CO2-Einsparung: 600.000 t/a

Vattenfall wird die Braunkohle-Anlage des Heizkraftwerkes (HKW) Klingenberg drei Jahre früher als ursprünglich geplant stilllegen. Statt im Jahr 2020 endet im Mai 2017 der Einsatz von Braunkohle zur Strom- und Wärmeerzeugung an diesem historischen Standort.
 
600.000 Tonnen CO2-Emissionen werden so jährlich eingespart. Künftig wird hier nur noch umweltfreundliches Erdgas zur Strom- und Wärmeproduktion eingesetzt. Dafür investiert Vattenfall 100 Millionen Euro in die Modernisierung der am Standort vorhandenen Gas-KWK-Anlagen. Im Zusammenspiel mit der neuen Gas- und Dampfturbinen-Anlage (GuD) am Standort Marzahn soll das HKW Klingenberg künftig die verlässliche und umweltgerechte Wärmeversorgung des Berliner Ostens mit mehr als 300.000 Haushalten übernehmen.

Thema: 
Energieerzeugung
Handlungsfeld: 
Industrie / Gewerbe, 
Produktionsprozess, 
Strom allgemein, 
Wärme / Kälte
Maßnahme: 
Technik / Technologie
Gruppe: 
Berliner Klimabündnis, 
Klimaschutzvereinbarung
Standort: 
Heizkraftwerk Klingenberg
Köpenicker Chaussee
10317 Berlin
Kontakt: 
Vattenfall GmbH
Chausseestraße 23
10115 Berlin
Tel.: (030) 8182-0
Beteiligte Klimaschützer: 
Foto: Vattenfall
Foto: Vattenfall