Freie Naturschule im StadtGut

Schülerzahl: 
62
Besondere Ausrichtung: 
Naturschule
Gründung der Schule: 
2007

Die Freie Naturschule im StadtGut erhielt das Gütesiegel "Berliner Klima Schule" in den Jahren 2013, 2014 und 2015 und wurde von 2016 als "Umweltschule in Europa" ausgezeichnet..

Die Schüler beschäftigen sich in unterschiedlichen Projekten zum Thema Klimawandel, Nachhaltige Entwicklung und schonender Umgang mit unseren natürlichen Ressourcen.

Profil der Schule

Am Standort der freien Naturschule haben die Kinder vielfältige Möglichkeiten, ihre Zeit draußen in Wald und Tegeler Fließ oder auf dem Gutsgelände zu verbringen. Das naturnahe StadtGut Blankenfelde mit seinem großen Gutspark ist ein optimaler Ort für eine Naturschule. Im Umfeld fällt vor allem ein Schlüssel auf: Vielfalt. Mit ihrer hohen Mannigfaltigkeit bietet die Natur um das Gut herum mit Baumbeständen, Anpflanzungen, Seen, Ufervegetation, Schonungen, Wiesen, Weiden und Wegen alles, um herkömmlich an einen Unterrichtsraum gebundene Aktivitäten ins Freie verlagern zu können. Ein ganzer Tag in der Woche wird draußen verbracht.  Die Kinder wissen, welches Kraut gegen Warzen hilft, woran man erkennt, dass der Fuchs noch in seinem Bau ist und wie ein Kaninchen von innen aussieht.

 

Der weitläufige Schulgarten bietet Platz zum Kultivieren, Hütten und Lager bauen, Brot backen, Theaterspielen u.v.m. In drei Schulgebäuden finden sich gemütliche Lernräume, ein Atelier, ein Werk- sowie Naturwissenschaftsraum und eine Bibliothek. Sie bieten Platz zum Lesen, Schreiben und Rechnen, für den Englischunterricht und die Naturwissenschaften.

Die Naturschule orientiert sich grundsätzlich an den jeweils gültigen Rahmenplänen für die Kinder der 1. bis 3. Klasse und 4. bis 6. Klasse lernen in vier Lerngruppen miteinander und voneinander – selbst bestimmt in der Freiarbeit, angeleitet in Projekten oder im Fachunterricht. Einige arbeiten mit Wochenplänen, andere mit Monatsplänen und manche entwickeln jeden Tag einen neuen Plan. Gemeinsam mit den Kindern wird überlegt, was es zu erlernen oder zu erobern gilt und welche Wege die besten, schönsten und manchmal auch schnellsten sind. Wichtig ist, dass die Kinder ihre Neugier und Begeisterung am Lernen nicht verlieren.

Übergeordnete Ziele sind der Natur- und Umweltschutz, Denkmalschutz, Energieeffizienz und soziale Belange, die auch beim Wirtschaften berücksichtigt werden.

Das Konzept von Waldkindergärten hat sich in der Bundesrepublik längst etabliert: Studien zeigen, dass „Waldkinder“ gesünder und motorisch fitter sind. Die freie Entfaltung und Bewegung in der Natur sorgen für Entspanntheit und Achtsamkeit – im Sozialen und im Umgang mit der Umgebung. Warum sollen diese Vorteile mit der Einschulung enden? Diese Frage war der Auslöser zur Konzeption einer Schule, die fernab von Frontalunterricht und Stillsitzzwang einen Weg zum selbstorganisierten und selbstbestimmten Lernen in und mit der Natur findet.

Die Gehirnforschung der vergangenen Jahre belegt klar, dass Lernen und Bewegung Hand in Hand gehen. Ausgetrampelte Bildungspfade sind keine optimale Vorbereitung mehr auf ein Leben und eine Gesellschaft, in der Eigeninitiative und Denken abseits alter Strukturen gefragt ist.

Bezirk: 
Pankow
Kontakt: 
Freie Naturschule im StadtGut
Haupstr. 26
13159 Berlin-Blankenfelde
Deutschland
Tel.: (030) 400 58 301
Foto: Freie Naturschule im StadtGut
Foto: Freie Naturschule im StadtGut
Foto: Freie Naturschule im StadtGut
Foto: Freie Naturschule im StadtGut
Ausgezeichnet mit de Gütesiegel "Berliner Klima Schule" in den Jahren 2013, 2014
Ausgezeichnet mit de Gütesiegel "Berliner Klima Schule" in den Jahren 2013, 2014 und 2015
Auszeichnung als "Umweltschule in Europa" 2016
Auszeichnung als "Umweltschule in Europa" 2016