Bahnen frei in der Schwimmhalle am Hüttenweg

Auftraggeber: 
Berliner Bäder-Betriebe
Zeitraum: 
2009 - 2011
Finanzierung: 
Berliner Bädersanierungsprogramm
Projektvolumen: 
3.200.000 €
Erfolg: 
Reduzierung CO2-Ausstoß: 60 Tonnen pro Jahr

Der einzigen Schwimmhalle in Zehlendorf half nur eine Rundum-Sanierung. Das ehemalige Alliierten-Schwimmbad am Hüttenweg erhielt eine neue 16 Zentimeter dicke wärmegedämmte Fassade und ein neues, ebenfalls wärmegedämmtes Dach. Neue Fenster lassen weniger Wärme entweichen. Außerdem wurde die gesamte Badewasseraufbereitungsanlage modernisiert und eine neue Lüftung und Heizung eingebaut.

Die Umkleiden und die Sanitärbereiche wurden komplett neu gestaltet. Das Innenleben der Halle hat sich von einer grauen Tristesse zu einem frischen und bunten Erlebnis gewandelt.

 

Die Schwimmhalle Hüttenweg ist ein wunderbares Beispiel dafür, was mit dem Sanierungsprogramm des Senats möglich ist. Wie bei den anderen Bädern auch, steckt das meiste Geld in der Infrastruktur des Gebäudes - im Dach, der Wärmedämmung, Fenstern und der Gebäudetechnik. Die Investitionen in die Infrastruktur des Gebäudes verschlangen den Großteil der rund 3,2 Millionen Euro, die für die Sanierung ausgegeben wurden.

Thema: 
Energieverbrauch
Handlungsfeld: 
Gebäude, 
Lüftung, 
Wärme / Kälte
Maßnahme: 
Bauliche Maßnahme, 
Technik / Technologie, 
Wärmedämmung
Gruppe: 
Klimaschutzvereinbarung, 
mehrwert Berlin
Standort: 
Schwimmhalle Hüttenweg
Hüttenweg 41 - 45
14195 Berlin
Kontakt: 
Berliner Bäder-Betriebe AöR
Sachsendamm 2 - 4
10829 Berlin
Tel.: (030) 22 19 00 11
Fax: (030) 78732-999
Beteiligte Klimaschützer: 
Foto: BBB-Infra
Foto: BBB-Infra