Die Energie dreimal nutzen: Heizkraftwerk Mitte

Zeitraum: 
1997

Gas- und Dampfturbinen-Anlagen (GuD-Anlagen) gehören aufgrund der erreichten hohen Ausnutzung der eingesetzten Brennstoffe bei der Energiegewinnung zu den umweltfreundlichsten konventionellen Kraftwerken.

Dies gilt besonders dann, wenn die Technologie der Kraft-Wärme-Kopplung, also die Erzeugung von Strom und Wärme in einem gekoppelten Prozess, zum Einsatz kommt. Eine der weltweit modernsten Anlagen dieser Art ist das Heizkraftwerk (HKW) Mitte von Vattenfall in Berlin.

 

Das HKW Mitte wird vor allem mit dem besonders sauberen Energieträger Erdgas betrieben. Dabei entsteht bei der Verbrennung kein nennenswerter Schwefeldioxidausstoß. Erdgas verbrennt rückstandsfrei und weist deshalb kaum Staubentwicklung in Form von Flugasche auf. Die spezifische Kohlendioxid-Emission von Erdgaskraftwerken ist deutlich geringer als beispielsweise von Kohlekraftwerken, da Erdgas weniger Kohlenstoff enthält als Kohle.

In allen GuD-Heizkraftwerken wird das Prinzip eines Gasturbinenkraftwerkes mit dem eines Dampfkraftwerkes kombiniert. 

Quelle: Vattenfall

 

Thema: 
Energieeffizienz, 
Energieerzeugung
Handlungsfeld: 
Strom allgemein, 
Wärme / Kälte
Maßnahme: 
KWK, 
Technik / Technologie
Gruppe: 
Klimaschutzvereinbarung
Standort: 
Köpenicker Straße 60
10179 Berlin
Kontakt: 
Vattenfall GmbH
Chausseestraße 23
10115 Berlin
Tel.: (030) 8182-0
Beteiligte Klimaschützer: 
Heizkraftwerk Mitte, Foto: Vattenfall
Heizkraftwerk Mitte, Foto: Vattenfall