Effiziente Energieversorgung der Berliner Flughäfen

Umsetzung durch: 
enercity, E.ON edis
Auftraggeber: 
Flughafen Berlin Brandenburg GmbH
Zeitraum: 
2012 - fortlaufend
Erfolg: 
CO2-Einsparung: 36.500 t/a

Die Berliner Flughäfen verbrauchen zusammen jedes Jahr annähernd so viel Strom wie 35.000 Haushalte und in etwa die gleiche Menge an Heizwärme.

Rund die Hälfte der Energieversorgung am BER wird mittels einer hocheffizienten Kraft-Wärme-KälteKopplung gesichert: Gasbetriebene Blockheizkraftwerke auf dem Flughafengelände liefern gleichzeitig Strom, Wärme und Kälte.

Die andere Hälfte des Strombedarfs deckt die Flughafen Berlin Brandenburg GmbH seit Januar 2012 komplett mit zertifiziertem Strom aus erneuerbaren Quellen ab. Damit verringert sich der CO2-Ausstoß aller durch den Flughafenbetrieb entstehender Emissionen um rund 50 Prozent.

Thema: 
Energieeffizienz, 
Energieerzeugung
Handlungsfeld: 
Strom allgemein, 
Wärme / Kälte
Maßnahme: 
Energiemanagement, 
Erneuerbare Energien
Gruppe: 
mehrwert Berlin
Standort: 
Berliner Flughäfen
Berlinweit
Kontakt: 
Flughafen Berlin Brandenburg GmbH
Flughafen Schönefeld
12529 Berlin
Tel.: (030) 60911150
Beteiligte Klimaschützer: 
Foto: Alexander Schmieding / Marion Obst / Flughafen Berlin Brandenburg GmbH
Foto: Alexander Schmieding / Marion Obst / Flughafen Berlin Brandenburg GmbH
Logo Unternehmen mit Beteiligung Land Berlin