Energetische Sanierung der Jugendstrafanstalt (Haus 9)

Zeitraum: 
2009 - 2010
Finanzierung: 
Konjunkturpaket II
Projektvolumen: 
1.020.000 €
Erfolg: 
CO2-Einsparung: 17 t/a

Die in Teilen marode Dacheindeckung des Hauptgebäudes 9 und die defekte Dacheindichtung und durchnässte Dachdämmung des Anbaus („Duschhaus") wurden saniert und energetisch den aktuellen Anforderun- gen der EnEV angepasst.

Alle horizontalen Dachdeckenflächen wurden gedämmt. Durch den Einbau der Oberlichter gelangt wieder zusätzliches Tageslicht in die Verkehrsflächen des Hauptgebäudes, welches bislang rund um die Uhr künstlich beleuchtet werden musste.

 

Das Gesamtensemble der JSA steht unter Denkmalschutz. Die JSA Berlin umfasst ein 50.000 m² großes Gelände im Bezirk Charlottenburg. Es gibt in der Jugendstrafanstalt 534 Haftplätze. Damit ist die JSA Berlin eine der größten Haftanstalten für männliche Jugendliche und Heran- wachsende in Deutschland. In den mehr als 20 Werkstätten der Anstalt können die Inhaftierten, die überwiegend ohne Schulabschluss und Aus- bildung sind, in verschiedenen Berufen wie z.B. KfZ-Mechaniker, Tischler, Maler, Schlosser, Maurer, Gas-Wasser-Sanitär-Installateur, Zweiradme- chaniker, u.a. ausgebildet werden. Die Anstalt verfügt auch über einen Drogenfachbereich mit 88 Haftplätzen. Diese sind ausschließlich für von „harten Drogen" abhängige Gefangene konzipiert. Nach einem speziellen Konzept werden die Inhaftierten mit Suchtproblematik auf eine externe Drogentherapie vorbereitet.

Projektbeteiligte

  • Architekt: GMS Architekten + Beratende Ingenieure
  • Fachtechnik: Ingenieurgesellschaft für Elektrotechnik mbH (IGE)
  • Projektsteuerer: GMS Architekten + Beratende Ingenieure
Thema: 
Denkmalschutz, 
Energieeffizienz, 
Konjunkturpaket II
Handlungsfeld: 
Gebäude, 
Öffentlicher Raum, 
Wärme / Kälte
Maßnahme: 
Bauliche Maßnahme, 
Wärmedämmung
Standort: 
Jugendstrafanstalt
Friedrich-Olbricht-Damm 40
13627 Berlin
Kontakt: 
Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen
Württembergische Straße 6
10707 Berlin
Tel.: (030) 90139-3170
Foto: Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen, Andreas Muhs
Foto: Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen, Andreas Muhs
Foto: Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen, Andreas Muhs
Foto: Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen, Andreas Muhs
Foto: Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen, Andreas Muhs
Foto: Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen, Andreas Muhs