Energetische Sanierung von Wohngebäuden der 1960er Jahre

Auftraggeber: 
Märkische Scholle Wohnungsunternehmen eG
Zeitraum: 
2014 - 2016

Die in den 1960er-Jahren errichteten Gebäude verfügen bereits über eine Wärmedämmung. Hier werden hauptsächlich die Wohnungen und die Keller saniert. Vereinzelt wird auch die Fassade überarbeitet.

In den Gebäuden erfolgt die Wärmeversorgung in Zukunft weiterhin über Fernwärme, die Erdleitungen wurden bereits saniert. Die Warmwasserversorgung erfolgt noch über Durchlauferhitzer. Diese sehr teure Art der Warmwassererzeugung wird durch eine Solaranlage auf dem Dach sowie eine Abluftwärmepumpe ersetzt, die dann den größten Teil des Warmwasserbedarfes deckt. Eine Lüftungsanlage wird zukünftig für ein gesundes Raumklima in den Wohnungen sorgen.

 

Warum sanieren wir?

  • Hoher bis mittlerer Energiebedarf für Heizung
  • Sehr hoher Energiebedarf für Warmwasserbereitung
  • Großer bis sehr großer Sanierungsbedarf (Bäder, Stränge, Wärmeschutz)

Was wird saniert?

In den Wohnungen

  • Neue Elektro-Unterverteilung (inkl. Sicherungskästen)
  • Strangsanierung
  • Badsanierung (bei Bedarf)
  • Erneuerung der Elektrik in den Bädern

Am Gebäude

  • Neue Fenster (bei Bedarf)
  • Neue Hauseingangstür
  • Zusätzliche Fassadendämmung
  • Zusätzliche Dachdämmung und Abdichtung
  • Kellerdeckendämmung und Abdichtung
Thema: 
Energieeffizienz, 
Energieverbrauch
Handlungsfeld: 
Gebäude, 
Strom allgemein, 
Wärme / Kälte
Maßnahme: 
Strategie / Konzept
Gruppe: 
BBU
Standort: 
Wormbacher Weg,
Schöppinger Straße, Ostpreußendamm, Holtheimer Weg
12207 Berlin
Kontakt: 
Märkische Scholle Wohnungsunternehmen eG
Paderborner Straße 3
10709 Berlin
Tel.: (030) 896008-0
Fax: (030) 896008-545
Beteiligte Klimaschützer: 
Foto: Märkische Scholle
Foto: Märkische Scholle
Foto: Märkische Scholle
Foto: Märkische Scholle