Energetisches Quartierskonzept Falkenhagener Feld

Umsetzung durch: 
Arbeitsgemeinschaft aus BLS Energieplan GmbH und S.T.E.R.N. mbH
Auftraggeber: 
Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen u. Bezirk Spandau von Berlin
Zeitraum: 
2013
Finanzierung: 
Fördermittel aus dem Programm Stadtumbau West, KfW-Fördermittel, Eigenmittel
Projektvolumen: 
55.000 €

Das "Energetische Quartierskonzept für das Stadtumbaugebiet Falkenhagener Feld" entstand im Auftrag der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen in Zusammenarbeit mit dem Bezirksamt Spandau im Rahmen des KfW-Förderprogramms "Energetische Stadtsanierung". 65 Prozent der Kosten des Energetischen Quartierskonzepts werden von der KfW refinanziert. Die Ko- und Vorfinanzierung erfolgte aus Mitteln des Stadtumbaus.

Nach einer Ausschreibung erhielt eine Arbeitsgemeinschaft aus BLS Energieplan GmbH und S.T.E.R.N. mbH den Auftrag, die stadtteilspezifischen Potenziale bei der energetischen Sanierung zu analysieren, daraus ein Leitbild der energetischen Siedlungsentwicklung zu erstellen und konkrete Maßnahmen zur energetischen Sanierung vorzuschlagen. Das Konzept entstand in enger Zusammenarbeit mit dem Bezirksamt Spandau, den Wohnungs- und Versorgungsunternehmen, mit freien Trägern, Kirchengemeinden, Mietervertretungen, Quartiersräten und anderen Akteuren aus dem Stadtteil. Sie sollen auch bei der Umsetzung der im Konzept vorgeschlagenen Maßnahmen einbezogen werden.

 

Als Ergebnis wurde ein Leitbild der klima- und sozialgerechten Erneuerung des Falkenhagener Feldes entwickelt. Dazu gehören die vier Handlungsfelder:

  • Sanierung der Gebäude
  • Anpassung der Energieträger und der Versorgungsnetze
  • Stärkung des Fahrrad- und des öffentlichen Nahverkehrs
  • Umweltbildung an Schulen und Kitas
Thema: 
Nachhaltigkeit
Handlungsfeld: 
Öffentlicher Raum
Maßnahme: 
Kommunale Initiative, 
Strategie / Konzept
Standort: 
Falkenhagener Feld
13589 Berlin
Kontakt: 
Bezirksamt Spandau von Berlin
Carl-Schurz-Straße 2/6
13597 Berlin
Tel.: (030) 90279-0
Foto: Anka Stahl
Foto: Anka Stahl
Logo Stadtumbau West