Energieeinsparung in Wohngebäuden privater Eigentümer

Umsetzung durch: 
STATTBAU Stadtentwicklungsgesellschaft mbH
Auftraggeber: 
Bezirksamt Lichtenberg
Zeitraum: 
2014 - 2016
Finanzierung: 
Fördermittel Stadtumbau Ost, GASAG

An zwei Blöcken mit älteren Gebäuden und vielen Einzeleigentümern im Nibelungenviertel wird im Rahmen eines ökologischen Modellprojekts untersucht, wie sich der Energieverbrauch der Wohnungen dauerhaft und sozial verträglich senken lässt. Dazu gibt es zwei Ansätze - einerseits bauliche und technische Energiesparmaßnamen und andererseits die Verbraucherberatung zum bewussten Umgang mit Energie.

Im November 2014 fand dazu die Auftaktveranstaltung statt. Eine Flyeraktion und persönliche Gespräche mit Mieterinnen und Mietern sowie mit Eigentümern dienten der Sensibilisierung für das Thema. Im Ergebnis konnten 17 von 37 Gebäudeeigentümern als Teilnehmer des Projektes gewonnen werden.

 

2016 werden individuelle energetische Sanierungs­konzepte für die akquirierten Grundstücke ermittelt und den Eigentümern und Verwaltungen zur Umsetzung vorgeschlagen. 

Das Projekt wird mit kompetenten Partnern umgesetzt. Dazu gehören der Berliner Mieterverein e.V., die Verbraucherzentrale Berlin e.V., die Investitionsbank Berlin sowie die GASAG, die inhaltlich und teilweise auch finanziell am Projekt beteiligt sind.

Thema: 
Energieeffizienz, 
Nachhaltigkeit, 
Umwelt
Handlungsfeld: 
Beleuchtung, 
Gebäude, 
Haushalt, 
Strom allgemein, 
Wärme / Kälte
Maßnahme: 
Information / Motivation, 
Kommunale Initiative, 
Strategie / Konzept
Gruppe: 
Berliner Klimabündnis, 
Klimaschutzvereinbarung, 
mehrwert Berlin
Standort: 
Nibelungenviertel
Frankfurter Allee 255,
Siegfried-, Fanninger-, Gunther- und Gudrunstraße (2 Blöcke)
10365 Berlin
Kontakt: 
Bezirksamt Lichtenberg
Klimaschutzbeauftragte
Möllendorffstraße 6
10360 Berlin
Tel.: (030) 90296-4205
Foto: Anka Stahl
Foto: Anka Stahl
Darstellung: Bezirksamt Lichtenberg
Darstellung: Bezirksamt Lichtenberg
Logo Stadtumbau