Mehrwegbecher als Beitrag zum Klimaschutz

Umsetzung durch: 
Berliner Senat, Berliner Stadtreinigung (BSR) gemeinsam mit Wirtschafts- und Umweltverbänden
Zeitraum: 
2017 - fortlaufend

Um den Umstieg auf Mehrwegbecher zu unterstützen, führen der Berliner Senat und die Berliner Stadtreinigung (BSR) gemeinsam mit Wirtschafts- und Umweltverbänden die Initiative BETTER WORLD CUP durch.

Ziel ist es, möglichst viele Menschen zur Nutzung von Mehrwegbechern zu animieren, die Verkaufsstellen zu überzeugen, ihre Heißgetränke in Mehrwegbechern zu rabattieren oder selbst Mehrwegbecher über ein Pfandsystem anzubieten.

In Berlin werden pro Stunde 20.000 Einwegbecher verbraucht – das sind 170 Millionen Wegwerfbecher pro Jahr. Diese Becherflut verschwendet enorme Ressourcen und erzeugt viel Müll. Allein die in Berlin verbrauchten Wegwerfbecher entsprechen einem Abfallberg von 2.400 Tonnen pro Jahr. Für ihre Herstellung wird das Holz von 2.580 Bäumen verbraucht, außerdem 1.320 Tonnen Rohöl für den Kunststoffanteil des Bechers sowie 85 Millionen Liter Wasser. Das ist ein halber Liter Wasser pro Einwegbecher.

Thema: 
Nachhaltigkeit, 
Stoffkreislauf
Handlungsfeld: 
Öffentlicher Raum
Maßnahme: 
Information / Motivation, 
Kommunale Initiative
Gruppe: 
Berliner Klimabündnis, 
Klimaschutzvereinbarung, 
mehrwert Berlin
Kontakt: 
Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz
Am Köllnischen Park 3
10179 Berlin
Tel.: (030) 9025-0
Kampagnenlogo
Kampagnenlogo