Mobilitätskonzept für die Lichtenberger Bezirksverwaltung

Umsetzung durch: 
B.A.U.M Consult GmbH
Auftraggeber: 
Bezirksamt Lichtenberg
Zeitraum: 
2016

Das Konzept für ein betriebliches Mobilitätsmanagement verfolgt das Ziel, den verkehrsbedingten CO2-Ausstoss durch Dienstfahrten und Pendlerverkehre der Verwaltungsmitarbeiter zu reduzieren.

Durch ein klimaverträgliches innerbetriebliches Mobilitätsmanagement sollen Verkehrsvermeidungs- und Verkehrsverlagerungspotentiale identifiziert und entsprechende Maßnahmen und Strategien entwickelt werden. Dabei geht es um die Gestaltung der Rahmenbedingungen jeglicher – durch die Verwaltung ausgelöster – Mobilität der Verwaltungsmitarbeiter. Durch eine integrierte Gestaltung von Fuhrpark, Dienstfahrten und der Mobilität der Mitarbeiter auf dem täglichen Weg zwischen Wohnung und Arbeitsstätte wird das Ziel verfolgt, die Mobilität effizienter, umwelt- und sozialverträglicher, gesünder und attraktiver zu gestalten.

 

Die Bezirksverwaltung mit ihren ca. 1.300 MitarbeiterInnen verteilt sich im Wesentlichen auf drei Verwaltungsstandorte. Insgesamt verfügt das Bezirksamt über ca. 70 Fahrzeuge, davon sind 18 Pkw und 52 zugelassene Nutzfahrzeuge. Gemäß Bestandserfassung aus dem Jahr 2012 werden privateigene Pkw für Dienstfahrten im jährlichen Gesamtumfang von ca. 138.000 Kilometer eingesetzt.

Die Verwaltung ist nunmehr gegenüber dem Thema klimafreundliche Mobilität aufgeschlossen.

Thema: 
Umwelt
Handlungsfeld: 
Mobilität / Logistik
Maßnahme: 
Strategie / Konzept
Standort: 
Bezirksamt Lichtenberg
Kontakt: 
Bezirksamt Lichtenberg
Klimaschutzbeauftragte
Möllendorffstraße 6
10360 Berlin
Tel.: (030) 90296-4205
Beteiligte Klimaschützer: 
Foto: Bezirksamt Lichtenberg
Foto: Bezirksamt Lichtenberg