OXERAM – Kombination von Verfahren zur Abwasserreinigung

Umsetzung durch: 
KompetenzZentrum Wasser Berlin gGmbH
Zeitraum: 
2010 - 2013
Finanzierung: 
Mittel aus dem Umweltentlastungsprogramm, Eigenmittel der Berliner Wasserbetriebe und der Veolia Water
Projektvolumen: 
2.600.000 €

Das Projekt OXERAM diente der Entwicklung von kosten- und energieeffizienten Verfahren der weitergehenden Abwasserreinigung mit den Zielen der Desinfektion und Phosphorentfernung. Mehrere vielversprechende Verfahren, die alle zur Senkung des Problemstoffs Phosphor bis in den Bereich von 50 bis 120 Mikrogramm pro Liter Kläranlagenablauf geeignet schienen, wurden unter realen Betriebsbedingungen untersucht.

Das Kompetenzzentrum Wasser Berlin führte hierbei die Pilotstudien zur Mikrosiebung und der Membranfiltration durch. Parallel dazu wurden in einem Projekt der Berliner Wasserbetriebe mit Sand und Anthrazit gefüllte Raumfilter untersucht. Die Ergebnisse zeigen, dass Mikrosiebung und Raumfiltration hinsichtlich Kosten sowie CO2-Fußabdruck pro Menge entfernten Phosphors am besten abschneiden.

Thema: 
Nachhaltigkeit, 
Umweltentlastungsprogramm
Handlungsfeld: 
Industrie / Gewerbe
Maßnahme: 
Strategie / Konzept, 
Technik / Technologie
Gruppe: 
Berliner Klimabündnis, 
Klimaschutzvereinbarung, 
mehrwert Berlin
Standort: 
Klärwerk Ruhleben
Freiheit 17
13597 Berlin
Kontakt: 
Berliner Wasserbetriebe
Neue Jüdenstraße 1
10179 Berlin
Tel.: 0800 2927587 (kostenfrei)
Fax: (030) 8644-2810
Foto: Berliner Wasserbetriebe
Foto: Berliner Wasserbetriebe
Foto: Berliner Wasserbetriebe
Foto: Berliner Wasserbetriebe
UEP II