Produktionsabwärme fließt ins Fernwärmesystem

Umsetzung durch: 
Vattenfall Wärme Berlin, Königliche Porzellan-Manufaktur Berlin (KPM)
Zeitraum: 
2017 - fortlaufend

Die Königliche Porzellan-Manufaktur Berlin (KPM) und die Vattenfall Wärme Berlin kooperieren seit 2017 bei der Nutzung der KPM-Produktionsabwärme. Die Prozess-Abwärme aus der Porzellanherstellung fließt ins Berliner Fernwärmesystem.

Die vier KPM-Brennöfen sind mit einer Wärme-Rückgewinnungsanlage gekoppelt. Immer, wenn sie Porzellan produzieren, erhitzen sie dabei heißes Wasser auf rund 110 °C. Das Heizwasser fließt an den Wärme-Übertrager der Hausübergabestation und sorgt dafür, dass CO2-freie Wärme ins Fernwärmesystem fließt. Das sorgt für 150.000 CO2-freie heiße Duschen pro Jahr.

Thema: 
Energieeffizienz, 
Energieerzeugung
Handlungsfeld: 
Produktionsprozess, 
Wärme / Kälte
Maßnahme: 
Technik / Technologie
Gruppe: 
Berliner Klimabündnis, 
Klimaschutzvereinbarung
Standort: 
KPM Königliche Porzellan-Manufaktur Berlin GmbH
Wegelystraße 1
10623 Berlin
Kontakt: 
Vattenfall GmbH
Chausseestraße 23
10115 Berlin
Tel.: (030) 8182-0
Beteiligte Klimaschützer: 
Foto: Vattenfall
Foto: Vattenfall