Rundum-Sanierung und PV-Anlage in der Wohnsiedlung Eiserfelder Ring

Umsetzung durch: 
Berliner Energieagentur GmbH
Auftraggeber: 
Charlottenburger Baugenossenschaft eG
Zeitraum: 
2003 - 2006
Erfolg: 
CO2-Einsparung: 201 t/a durch PV-Anlage,

Die Wohnsiedlung Eiserfelder Ring in Berlin-Spandau wurde in den Jahren 1965/66 als Mehrfamilien-Reihenhaus mit 324 Wohnungen erbaut. Eigentümerin der Wohnanlage ist die Charlottenburger Baugenossenschaft.

Die 324 Wohnungen der "Charlotte" im Falkenhagener Feld wurden von 2003 bis 2006 aufwändig saniert: Die Fassaden und Dächer wurden gedämmt, isolierverglaste Kunststofffenster eingesetzt und die Bäder sowie sämtliche Elektroleitungen in einer Strangsanierung modernisiert (Quelle: Charlottenburger Baugenossenschaft).

In diesem Zuge der Dämmung der Flachdächer wurden auf einer Fläche von insgesamt 6.900 Quadratmetern auf sieben dieser Dächer über 1.500 polykristalline Solarmodule mit einer Gesamtleistung von 360 kWpeak installiert. Sie erzeugen durchschnittlich 309 Megawattstunden Strom pro Jahr, das entspricht dem Bedarf von über 100 Zwei-Personen-Haushalten. Die BEA hat die Anlage finanziert, geplant und betreibt sie über einen Zeitraum von 20 Jahren.

Thema: 
Energieeffizienz, 
Energieerzeugung
Handlungsfeld: 
Gebäude, 
Strom allgemein, 
Wärme / Kälte
Maßnahme: 
Bauliche Maßnahme, 
Erneuerbare Energien, 
Technik / Technologie, 
Wärmedämmung
Gruppe: 
BBU, 
mehrwert Berlin
Standort: 
Wohnhausgruppe am Falkenhagener Feld
Eiserfelder Ring
13583 Berlin
Kontakt: 
Berliner Energieagentur GmbH
Französische Straße 23
10117 Berlin
Tel.: (030) 293330-0
Fax: (030) 293330-99
Photovoltaikanlage Eiserfelder Ring, Foto: Berliner Energieagentur
Photovoltaikanlage Eiserfelder Ring, Foto: Berliner Energieagentur