Sanierung am "Haus des Sports"

Auftraggeber: 
Bezirksamt Friedrichshain-Kreuzberg von Berlin
Zeitraum: 
2010 - 2011
Finanzierung: 
Programm Städtebaulicher Denkmalschutz
Projektvolumen: 
1.064.965 €

Das ehemalige Magazingebäude der 1847 errichteten Gasanstalt in der Gitschiner Straße wird heute als "Haus des Sports" genutzt. Vor der Sanierung und Instandsetzung des Gebäudes konnte das Potential des Hauses nicht ausreichend ausgeschöpft werden, da eine sinnvolle und effektive Nutzung aufgrund des baulichen Zustands nicht möglich war.

Die 2010 begonnenen Baumaßnahmen unterstützten die Öffnung des Hauses für die Bewohner des Quartiers, insbesondere für Kinder, Jugendliche und Eltern. Bis zur Fertigstellung im Jahr 2011 wurden aus dem Programm Städtebaulicher Denkmalschutz insgesamt 1,06 Mio. Euro für die denkmalgerechte energetische Sanierung des Gebäudes sowie die Instandsetzung der Sanitärbereiche zur Verfügung gestellt.

 

Seit 2013 werden die gemeinsamen Außenanlagen des Haus des Sports und des auf dem Gelände befindlichen und ebenfalls mit Mitteln des städtebaulichen Denkmalschutzes sanierten Kindernotdienstes neu gestaltet. Ziel ist die Stärkung des gemeinsamen Standortes und die bessere Einbindung in das umliegende Stadtviertel. Die Maßnahme wird mit 500.000 Euro aus dem Programm Städtebaulicher Denkmalschutz unterstützt. 2014 soll die Maßnahme abgeschlossen sein. 

Geförderte Maßnahmen

  • Instandsetzung der Fassaden mit Wärmedämmung an der Ostwand
  • Dachsanierung
  • Fensteraufarbeitung
  • Sanierung der Sanitärbereiche

Quelle: Beratungsgesellschaft für Stadterneuerung und Modernisierung mbH, Sanierungsbeauftragte des Landes Berlin

Thema: 
Denkmalschutz, 
Energieeffizienz
Handlungsfeld: 
Bildungseinrichtung, 
Gebäude
Maßnahme: 
Bauliche Maßnahme, 
Wärmedämmung
Standort: 
Haus des Sports
Gitschiner Straße 48
10969 Berlin
Kontakt: 
Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Wohnen
Württembergische Straße 6
10707 Berlin
Tel.: (030) 90139-4900
Südfassade nach Sanierung, 2013, Foto: Buddensieg Ockert Architekten
Südfassade nach Sanierung, 2013, Foto: Buddensieg Ockert Architekten
Südfassade vor Sanierung, 2011, Foto: Steinbrecher & Partner
Südfassade vor Sanierung, 2011, Foto: Steinbrecher & Partner
Logo Städtebaulicher Denkmalschutz