Goethe-Gymnasium Lichterfelde

Schülerzahl: 
650
Gründung der Schule: 
1872 als „Krahmersche höhere Mädchenschule" gegründet

Das Goethe-Gymnasium Lichterfelde erhielt das Gütesiegel "Berliner Klima Schule" von 2012 bis 2017 jährlich. Von 2004 bis 2017 wurde das Gymnasium jährlich als "Umweltschule in Europa" ausgezeichnet.

Die Klasse 10b wollte exemplarisch am eigenen Klassenraum beweisen, dass an vielen Stellen Klimaschutzmaßnahmen möglich sind. So wurden Glühbirnen durch LED-Leuchten, staubige durch staubfreie Kreide ersetzt, die Tür- und Fensterdichtungen verbessert, Zeitschaltuhren für “Stromfresser” installiert, Regenwasser für Pflanzen und Tafelputz aufgefangen und die Thermostate der Heizungen optimiert. In einem Audioguide wurden alle Maßnahmen festgehalten.

Viele weitere Aktionen im schulischen Leben, Verankerung von Nachhaltigkeitsthemen in einigen Curricula und die Aufstellung eines Klimaschutzplans führten im Jahr 2012 schließlich zur Verleihung des Gütesiegels "Berliner Klima Schule". Die damit verbundenen Mittel in Höhe von 17.000 Euro sollen für die energetische Sanierung des Schulgebäudes eingesetzt werden. Damit führten an dem Goethe-Gymnasium viele kleine Schritte zu großen Erfolgen.

 

Im Jahr 2013 wurden die Klimaschutzaktivitäten sogar noch ausgebaut: In verschiedenen kleineren Projekten arbeiteten die Schülerinnen und Schüler an verschiedenen Energiethemen. Unter anderem wurden die Energieverbrauchswerte des Schulgebäudes ermittelt und analysiert, um Veränderungen in der Nutzung überprüfen zu können. Innerhalb des Wahlpflichtunterrichts Biologie wurde in Kooperation mit den Baufachfrauen ein „Klassenzimmer im Grünen“ errichtet. Die Schülerinnen und Schüler waren an der Errichtung einer Totholzhecke als Begrenzung und am Bau der Sitzbänke beteiligt.

Auch mit diesen Maßnahmen war das Lichterfelder Gymnasium erfolgreich und erhielt zum zweiten Mal das Gütesiegel der Senatsverwaltung.

Die Klimagruppe des Goethe-Gmnasiums, die derzeit aus 9 Schülerinnen und Schülern und 10 Lehrerinnen und Lehrern besteht, erarbeitete Vorschläge zur Verwendung des Preisgeldes für noch mehr Klimaschutz. Als sichtbarer Erfolg entstand vor der Turnhalle und dem Hofeingang eine neue Grünanlage. Die restlichen Mittel sollten für weitere bauliche Maßnahmen am Schulgebäude eingesetzt werden. Das Schulamt ist aber seit zwei Jahren nicht in der Lage, die Geldmittel für die Sanierungsmaßnahmen zu verwenden. Dies ist für alle Mitglieder der Schulgemeinschaft, die sich tatkräftig an den Projekten beteiligt haben, ein enttäuschendes Signal!

Das Goethe-Gymnasium ist seit vielen Jahren auch eine "Umweltschule in Europa“. Zu den eingereichten Projekten gehörten ein Lehmbauprojekt des  Wahlpflichtkurses Biologie auf dem Schulhof und das Schulprojekt „Klamottenrausch - Klamottentausch“. Unter der Leitung ihres Geographielehrers hat die Klasse 10c für den Wandertag am 21.5.2014 eine Podiumsdiskussion zum Thema „Klimawandel: Ist er nur mit Verboten zu verhindern?“ organisiert. Dabei diskutierten Vertreter von Parteien, vom Umweltamt, vom BUND und von Firmen mit Schülerinnen und Schülern der 10. Klassen. Für den Herbst 2014 plante die Klimaschutzgruppe die Durchführung von Projekttagen zum Thema „Klimaschutz“. Dabei wurden von Schülern Workshops angeboten, die einen hohen Anteil an praktischer Arbeit hatten. Gedacht wurde an die Herstellung von Taschen aus Verpackungen, Kochkurse anhand des Klimakochbuchs, Papierschöpfen, Herstellung von Kosmektik ohne Palmöl und viele andere Aktionen. Die Ergebnisse der Projekttage sollten nachhaltig das Handeln an der Schule beeinflussen.

(Stand: Mai 2014)

Bezirk: 
Lichtenberg
Kontakt: 
Goethe-Gymnasium Lichterfelde
Drakestraße 72 – 74
12205 Berlin
Deutschland
Tel.: (030) 844167-30
Fax: (030) 844167-31
Foto: Goethe-Gymnasium Lichterfelde
Foto: Goethe-Gymnasium Lichterfelde
Foto: Goethe-Gymnasium Lichterfelde
Foto: Goethe-Gymnasium Lichterfelde
Foto: Goethe-Gymnasium Lichterfelde
Foto: Goethe-Gymnasium Lichterfelde
Gütesiegel "Berliner Klima Schule" seit 2012 jährlich
Gütesiegel "Berliner Klima Schule" seit 2012 jährlich
"Umweltschule in Europa" seit 2004 jährlich
"Umweltschule in Europa" seit 2004 jährlich